Wir bringen Sie weiter

Die Pflege von Angehörigen ist körperlich und seelisch anstrengend und oft auch belastend. Deshalb sollten Sie sich da, wo es möglich ist, unterstützen und beraten lassen. Das ist wichtig für Ihr eigenes Wohlbefinden und damit auch wichtig für den zu pflegenden Angehörigen.

Sie als pflegender Angehöriger nehmen viele Belastungen und Einschränkungen in Ihrem Alltag hin, damit der Pflegebedürftige möglichst lange Zuhause selbstbestimmt leben kann.

Wir wollen Sie - als pflegenden Angehörigen - in dieser Lage unterstützen und entlasten, indem wir

  • einzelne Leistungen übernehmen,
  • Sie in der konkreten Pflegesituation anleiten und beraten,
  • Sie in der Pflege und Betreuung schulen,
  • weitere Unterstützungsmöglichkeiten aufzeigen und
  • Ihnen einfach nur zuhören, vor allem in schwierigen Zeiten.

 

Mögliche Angebote sind:

Beratungen zu folgenden Fragen:

  • Wie viel kostet die Pflege und wie wird sie finanziert?
  • Wie kann bei einer körperlichen Behinderung des Pflegebedürftigen die Wohnung baulich verändert werden? Wer kommt für die Kosten auf?
  • Wie sind die Pflegepersonen abgesichert?
  • Welche zusätzlichen Hilfs- und Entlastungsangebote als Pflegeperson können Sie in Anspruch nehmen? Etwa "Essen auf Rädern", Hausnotruf, Einkäufe erledigen, Tagespflegeeinrichtungen, Kurzzeit-pflege, Vermittlung von freiberuflich tätigen Pflegekräften z.B. für eine umfassende nächtliche Betreuung.
  • Wir machen Sie bekannt mit weiteren Hilfsangeboten, wie etwa Selbsthilfegruppen, Gesprächsgruppen, Hospizverein usw

Pflegekurse

Hier werden Sie in allen pflegerelevanten Maßnahmen geschult, die Ihnen die Pflege erleichtern.

Häusliche Pflegeschulungen

Wir führen eine Pflegeschulung auch bei Ihnen Zuhause durch. Das kann notwendig werden, wenn Sie etwa unvorbereitet einen Angehörigen Zuhause pflegen und betreuen müssen und zurzeit keinen Kurs für pflegende Angehörige besuchen können oder wollen.

Anleitung im Pflegealltag

Auch im Pflegealltag treten vielleicht Fragen auf die Sie besprechen möchten. Sprechen Sie uns einfach an, wenn wir bei Ihnen sind. Wir stehen Ihnen mit Rat und Tat zu Seite.

Pflegeeinsätze nach § 37 SGB XI

Sie pflegen einen Angehörigen Zuhause und bekommen ausschließlich Geldleistungen von der Pflegekasse? In diesem Fall sind Sie gesetzlich dazu verpflichtet, einen Pflegeeinsatz von einem zugelassenen ambulanten Pflegedienst abzurufen.

Wir möchten Ihnen bei diesem Pflegeeinsatz beratend zur Seite stehen. In einem vertrauensvollen Gespräch mit Ihnen wollen wir uns die Pflege und Betreuung ansehen:

Mit Ihrem Einverständnis und dem Einverständnis des zu Pflegenden nimmt unsere Pflegefachkraft den Pflegebedürftigen näher in Augenschein, wie etwa den Hautzustand, den Zustand der Kleidung, das Umfeld usw. Wenn unsere Pflegefachkraft den Eindruck gewinnt, dass Sie als pflegende Angehörige mit der Pflege und Betreuung zu stark beansprucht werden, bespricht sie mit Ihnen Lösungsmöglichkeiten.

  • Ggf. empfehlen wir Ihnen Hilfsmittel zur Erleichterung der Pflege.
  • Unsere Pflegefachkraft macht Sie aufmerksam auf einen unentgeltlichen Pflegekurs sowie eine häusliche Schulung für pflegende Angehörige, die Sie in Anspruch nehmen können.
  • Und wir vermitteln Ihnen auf Wunsch weitere Hilfsangebote, wie etwa Essen auf Rädern oder Hausnotrufdienste.